Deutsch English

Bands

Arkham Witch (Keighley, England - Heavy/Doom)

(Text folgt)

VORTEX (Groningen, Niederlande - Heavy Metal)

In den späten 70ern formiert sich langsam die Hard Rock und Heavy Metal-Szene. Die Mehrzahl der Bands kopiert die Musik ihrer Paten Deep Purple, Sabbath, Zeppelin und Pink Floyd. Picture, Bodine, Vengeance und Vanderberg zählen zu den erfolgreichsten holländischen Metal-Acts. Die Band mit dem größten Kult-Faktor hingegen kommt aus Groningen: die 1979 gegründeten Vortex. Langsam arbeitet die Band ihre musikalischen Ideen aus und veröffentlicht diese 1982 auf dem „Flight of the Bats“-Tape. Hart wird daran gearbeitet, den Fans zu zeigen dass im Norden des Landes eine starke Heavy Metal Band zu Gange ist. 1985 erblicken „Land of the Late“ und das erste Mini-Album „Metal Bats“ das Licht der Welt. 1986 wird zu einem wichtigen Jahr für Vortex: die band nimmt im Studio mit Harry de Winter „Open the Gate“ auf, ein Album das in Holland Metal-Geschichte schreibt und dessen Titeltrack zu einer True Metal Hymne wurde.

Als Mitte der Neunziger die Welt bei Grunge so langsam das kalte Kotzen bekommt, geben viele Fans alles dafür, ihre wahre Musik hören zu dürfen. Besonders in Deutschland ist die Nachfrage nach den ersten Vortex-Alben gigantisch: Zeit für eine Reunion und gleichzeitig die letzte Chance, der Band neues Leben einzuhauchen. Immer häufiger tauchen Vortex in deutschen Underground-Magazinen auf und unterschreiben schließlich 2003 bei Hellion Records, die 2004 das Album „Hammer of the North“ veröffentlichen. Erst im Juli 2010 erscheint der Nachfolger „Drink Bat Blood“ und Vortex spielen auf vielen Festivals, wie dem Headbangers Open Air, dem Keep it True, dem Sowrdbrothers, dem Heavy Metal Maniacs Festival und dem Metalheadz Open Air. Die Story geht weiter und wird freuen uns schon auf die 50 Jahre Vortex-CD!

ANGELCRYPT (St. Paul's Bay, Malta - Melodic Death Metal)

Im Jahr 1997 formierten sich Angelcrypt in St. Paul's Bay, Malta mit der Absicht, eine neue schwermetallische Richtung zu kreieren, indem sie kraftvolle Melodien mit der Aggression des Thrash Metal mischten. Über die Jahre entwickelte sich ihr Stil zu einer Mischung aus old school Thrash / Death mit groovigen Riffs, starken Melodien und einer Stimme, die direkt in die Fresse schlägt. Dabei sind Angelcrypt ihrem Sound immer treu geblieben, was zu ihrem starken Wiedererkennungswert beihalf.
Über die Jahre haben sich Angelcrypt den Respekt der lokalen Szene erspielt und wurden in 2003 als bester heavy rock Act in den Malta Music Awards nominiert.
Vor einer loyalen Fanbasis traten Angelcrypt bei vielen der größten lokalen Festivals auf. 7 Alben, nämlich Epileptic Lullaby (Single), From Abyss To Glory (Ep), Thou Shalt Die (Single), Echoes Of Death (Ep), Eagleution (Saxon tribute compilation), Depopulate (Single) & Eternal Conquest (Single) wurden in Eigenregie veröffentlicht.
Angelcrypts neuestes full-length-Album "We are the dead" wurde 2016 veröffentlicht und basiert auf dem ersten Weltkrieg, mit Songtexten, die von Leid und Qual des Krieges handeln.
Erstklassiger melodischer Death Metal aus Malta mit intensiven Shows, die jedem noch lange in Erinnerung bleiben – freut euch auf Angelcrypt!

GODSKILL (Heilbronn, Deutschland - Old School Death Metal)

Anfang 2011 begannen Timo, Wolfgang und Thomas mit Pizza, Bier und Coversongs sich die Zeit zu vertreiben. Da wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig waren, kam es, dass wir einen alten Bekannten, den Uwe am Bass, im Juli 2011 für unser Vorhaben begeistern konnten. GodSkill war geboren.
Da wir alle aus verschiedenen metallischen Musikrichtungen stammen, haben wir uns bei GodSkill dem Death Metal der 90er Jahre verschrieben. Diese Tradition verbindet die zahlreichen Einflüsse, wie Death und Black Metal, groovige stampfende Beats mit eingängigen Melodien auch teilweise mit deutschen Texten. Nachdem wir das Jahr 2011/2012 mit Songwriting im Proberaum verbrachten, entstand Ende 2012 der Kontakt zu Vagelis Maranis.
Im Januar/Februar 2013 wurde dann die EP „History of blessed killings“ im Maranis Studio in Backnang aufgenommen. Nach einigen Gigs (unter anderem Sunstorm Festival) und Differenzen entschied sich unser Sänger und zweiter Gitarrist Wolfgang im Oktober 2014 die Band zu verlassen. Nach kurzer Suche nach einem Frontmann, fand sich Carsten, damaliger Sänger von Disordered und Freund von Thomas (Berni).
Nach der ersten gemeinsamen Probe war dann klar, Carsten ist es! Mit seiner Stimme verleiht er GodSkill den extra Schub Brutalität, der bisher gefehlt hatte.
Nach vielen weiteren Gigs 2015 in der Region Baden-Württemberg, Hamburg, Köln, … zogen wir uns Ende 2015 in den Proberaum zurück um die restlichen Songs für das kommende Album im November 2016 zu schreiben.
Anfang Mai 2016 bis August 2016 liefen die Aufnahmen zu „I-The Forthcoming“. Währenddessen unterschrieben wir beim Kölner Label „Bret Hard Records“

DISGRACE & TERROR (Bélem, Brasilien - Thrash/Death Metal)

2001 gründeten sich Discgrace and Terror, um dem besten Death/Thrash Metal der 80er Jahre mit Qualität und Brutalität zu huldigen. In ihrer Heimatstadt Belém in Brasilien haben sie am „Noise Brutal Festival“ ihren ersten Auftritt, dem viele weitere, große Festivals in Brasilien folgen sollen. Zudem spielen D&T Einzelkonzerte mit lokalen Größen wie Funeratus, Torture Squad, NervoChaos, Krisiun, Andralls, Claustrofobia, Executer und international anerkannten Acts wie Malevolent Creation and Cannibal Corpse. 2003 nimmt die Band ihre Demo-CD „The War“ auf, mit vier songs die landesweit für überschwängliche Kritiken sorgten. 2004 erblickt die erste komplette CD, „Shadows of Violence“, das Licht der Welt: 12 Tracks mit purster Brutalität. Im Oktober 2005 spielen D&T am größten Festival der brasilianischen Underground-Szene, dem „Brutal Devastation“ in Belo Horizonte. Juli 2006 beginnt die Band mit der Promo-Tour für ihr Debutalbum, welche sie durch 10 Städte/6 Bundesländer Brasiliens führt – und auch auf das „Forcaos“, dem tradiionellsten Metal-Festival. 2008 wird nicht nur die Tour fortgesetzt, sondern auch das Studio geentert, um den Nachfolger einzuknüppeln und das achte Jahr D&T zu feiern. 2009 startet die „East of Violence“-Tour und D&T werden als Opener für Onslaught eingeladen. Im Jahr 2013 erscheint „The Final Sentence“. Wenig später verlassen Rômulo and Sérgio die Band, die seitdem als Power Trio agiert mit Rot am Mikro und Bass, Aldyr Rod am Schlagzeug und Vinicius Carvalho an der Gitarre.
D&T gehen 2014 wieder auf internationale Tour mit 18 Konzerten in 5 Südamerikanische Ländern und als Highlight dem Auftritt au dem kolumbianischen „Hate Festival“ (Bogotá). Im Oktober 2015 erscheint der dritte Langspieler, „El Papa Negro“. Die Tour führ durch Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Peru, Chile und Argentinien und wird 2017 in Südamerika und erstmals auch in Europa fortgesetzt.

NUCLEAR WARFARE (Süddeutschland - Thrash Metal)

Die Ende 2001/Anfang 2002 gedründete Thrash Metal Band Nuclear Warfare aus Süddeutschland widmet sich seit Beginn dem guten alten Thrash Metal der 80er Jahre. Neben etlichen Konzerten im süddeutschen Raum, zählen zu den Highligths der Band Auftritte in Belgien, Holland, Italien, Österreich, Polen, Russland und Brasilien. Im September 2004 veröffentlichte die Band ihr erstes Studio-Album „War Is Unleashed“, das sowohl bei den Thrash Metal-Fans, als auch in der Presse positiven Anklang gefunden hat. Ein Jahr später konnte Nuclear Warfare dann mit der 7“ Vinyl-Single „Dosenpfand muss weg!“ nachlegen. Im August 2006 erschien das zweite Nuclear Warfare-Album „We Come In Peace“. Zu Ihrem 5jährigen Bandbestehen stürzten sich die vier Warfarler Anfang des Jahres 2007 gleich wieder hinter das Mischpult um die EP „Royal Fortune“. Seit dem veröffentliche die Band 2010 das Album "God Of Aggression", sowie "Just Fucking Thrash", welches pünktlich zur Brasilien-Toru im Sommer 2014 erschien.Nach der Tour und mit der Release Party im Oktober 2014 ist Schlagzeugerin Miriam nach 11 Jahren Bandgeschichte ausgestiegen. Ihren Posten hat nun unser brasilianische Freund und Promoter Alexandre (Xandao) übernommen. Neben seiner Tätigkeit als Schlagzeuger von Andralls und Tourmanager für brasilianische Bands in Europa wird er nun für uns trommeln. Die Band freut sich auf seinen neuen Einfluss und neuer Möglichkeiten.